Afrikafest 2016 - Sun for Children e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Afrikafest 2016

Über uns > Afrikafest
 
10. „Sun for Children" - Afrikafest in Bonn: 
Musik, Tanz und Genuss

 
 
Am Samstag, den 20. August 2016 feierte das inzwischen weit über den Bonner Raum hinaus bekannte und beliebte AFRIKAFEST des Vereins "Sun for Children", sein zehnjähriges Jubiläum: zum ersten Mal am neuen Veranstaltungsort, dem Kulturzentrum „Brotfabrik" in Bonn-Beuel.

Wir danken unseren Unterstützern:








  

 
Der Bonner General-Anzeiger berichtete hierüber ausführlich in seiner Ausgabe vom 22.08.2016.
Der Artikel kann hier gelesen werden.

 
 
Der Ortswechsel vom idyllischen Gelände der „Grünen Spielstadt" auf dem Messdorfer Feld in das innerstädtische Kulturzentrum war notwendig geworden, weil das Fest in seiner gewohnten Form nicht die 2014 neu formulierten Lärmschutz-, Hygiene- und Sicherheits-auflagen der Stadt Bonn erfüllen konnte. Es stellte sich jedoch heraus, dass mit der "Brotfabrik" ein auf andere Weise attraktiver und angemessener Platz für die Veranstaltung gefunden wurde, der insbesondere von neuen Besuchern durchweg positiv bewertet wurde.

 
 
    

Kinder und Erwachsene waren eingeladen, afrikanisches Flair mit Musik, Tanz, Verkaufsständen und Informationen rund um Afrika zu erleben. In den verschiedenen Studios der "Brotfabrik" konnte afrikanisches Trommeln, Tanzen und Gospelsingen ausprobiert und dabei gleichzeitig auch eine gehörige Portion Hintergrundwissen über verschiedene afrikanische Kulturen erworben werden.

 
 

Großen Applaus erhielt der Auftritt der „Trommelkinder" im Innenhof des Gebäudekomplexes,
 
 
wo bunte Marktstände zum Schauen und „Shoppen“ einluden ...  

   

...und bei afrikanischen und deutschen Speisen und Getränken sowie einem attraktiven Kuchenbuffet das gesellige Beisammensein gepflegt wurde.

 
 
 
 
An einem eigenen Kinderstand gab es die Gelegenheit, sich von freiwilligen Helferinnen hübsch schminken lassen oder versteckt hinter selbst ausgemalten Tiermasken die Eltern zu erschrecken.

   

 
 




Mit einem Vortrag von Mukengere Cikara von der Afrikanischen Gemeinde Köln e.V. (AGK) zur Geschichte und heutigen Situation in der D.R. Kongo, 

 
 
einem Workshop mit Dr. Keith Hamaimbo zum Thema „Alltagsrassismus" sowie einem weiteren Vortrag mit dem Titel „Afrika und Europa – die Tabus der Entwicklungspolitik" von Klaus Thüsing vom Deutsch-Afrikanischen Zentrum Bonn wurde den Besuchern ein interessantes Spektrum an politischer Information und Bildung geboten.

 
 
Nach der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr im Foyer des Theatersaals durch die 1. Vorsitzende des Vereins „Sun for Children e.V.“, Willeke Kliesow, die kurz über die Arbeit des Vereins und die neuesten Entwicklungen im Projekt ‚Waisenhaus Jua Kwa Watoto‘ (JKW) in Goma/D.R.Kongo berichtete, sprach Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller ein Grußwort der Stadt Bonn (hier nachzulesen)  in dem sie dem Verein für sein Engagement im Sinne des Vereinsgründers, Michel Sanya Mutambala, dankte. Als weitere Ehrengäste konnten auch der Honorarkonsul der D.R.Kongo in NRW, Herr Norbert Schorn und Gattin begrüßt werden.

 
 


Im Anschluss trug das jüngste Vereinsmitglied, Lara Franke, eine junge Bonner Sängerin und Songwriterin, mit viel Gefühl ihr 2016 komponiertes „Sun for Children - Lied" sowie einige ihrer Lieblingslieder vor.
 
 
 
Last but not least ließ das abwechslungsreiche Musikprogamm auf der Bühne des Theatersaals kaum Wünsche offen:
Um 18 Uhr startete der Nachwuchsmusiker Lion Baryton aus Guinea mit seinem Dancehall-Reggae-Repertoire und wurde zur Freude seiner Zuhörer überraschend durch zwei Besucherkinder unterstützt, die eine beachtliche Breakdance-Einlage beisteuerten. Die deutsch-afrikanische Bonner Trommelgruppe Shaibu & Friends heizte anschließend dem Publikum gut ein und brachte Bewegung in den Saal. Nach einer afrikanischen Modenschau im Foyer durften zarte Ohren sich bei den melodischen Harmonien und verzaubernden Stimmen des Songtrios Afro Acoustics mit Keith Hamaimbo an der Gitarre erholen.

                    
                              Shaibu & Friends                                                     Afro Acoustics


Afrikanische Modeschau


 
 
Ab 21 Uhr brachte die fünfköpfige Combo African Melody um den bekannten Perkussionisten Pape Samory Seck mit seinen Brüdern Aidara und Mamour an diversen Trommeln sowie Djibi Diabaté am Balaphon und als Special Guest dem Kölner Jazzpianisten Mike Herting am E-Piano mit ihren virtuosen afrikanischen Rhythmen und atemberaubenden Melodielinien den Theatersaal zum Beben. Da konnte kaum ein Tanzbein still halten – ein begeistertes Publikum feierte ausgelassen den Höhepunkt des Abends.


 
 
Bis 23 Uhr waren an diesem lauen Sommerabend "Chillen" im Hof mit kühlen Getränke unter Freunden ein angenehmer und passender Ausklang - auch wenn in der Erinnerung an abendliches Grillen-zirpen und gemeinsames Singen zur Gitarre am flackernden Lagerfeuer ver-gangener Afrikafeste hier und da ein wenig Wehmut bei den alteingesessenen "Stammgästen" zu spüren war.  


 
 
 
 
 
 

Der Erlös dieser Veranstaltung wird ausschließlich unserem Waisen-hausprojekt "Jua kwa Watoto" in Goma/Ostkongo zugutekommen.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü